Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Nidwalden soll Lehrplan 21 in einem Jahr einführen

Der Nidwaldner Regierungsrat will den Lehrplan 21 auf das Schuljahr 2017/2018 einführen, daran hält er fest. Er lehnt ein SVP-Postulat ab, das die Einführung um mindestens zwei Jahre verschieben will.

Jacken und Schuhe an Garderobe in einer Schule
Legende: Auch in Nidwalden soll der Lehrplan 21 im Sommer 2017 eingeführt werden (Symbolbild). Keystone

«Wenig sinnvoll» sei es, so die Postulanten, als kleiner Kanton bei der Einführung des Lehrplans eine Vorreiterrolle einzunehmen. Vielmehr müssten die Erfahrungen und das Vorgehen in den grossen Kantonen abgewartet werden.
Sie weisen weiter darauf hin, dass in acht Kantonen Initiativen zur Nichteinführung des Lehrplans 21 hängig seien und erst wenige Lehrmittel zur Verfügung stünden.

Kein Extrazug für Nidwalden

Die Regierung beantragt dem Parlament, das Postulat abzulehnen, wie sie in der Antwort schreibt. Bei einer bei Gemeindebehörden, Parteien sowie «einschlägigen Verbänden» durchgeführten Konsultation sprachen sich 15 von 17 Teilnehmern für die Einführung ab Sommer 2017 aus.

Mit Ausnahme von Zug führen alle Zentralschweizer Kantone den Lehrplan auf diesen Zeitpunkt ein. «Nidwalden würde bei einer Verschiebung zur Insel», so die Regierung.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.