Zum Inhalt springen
Inhalt

Paket abgeben ohne Anstehen Hauptpost Luzern in neuem Gewand und mit neuen Möglichkeiten

Die grösste Post-Filiale in der Zentralschweiz wurde umfassend umgestaltet. Das neue Konzept soll zum Modell werden.

Legende: Audio Hauptpost in Luzern setzt auf effizientere Abläufe abspielen. Laufzeit 01:57 Minuten.
01:57 min, aus Regionaljournal Zentralschweiz vom 23.07.2018.

Gegen 500'000 Personen gehen in der Hauptpost in Luzern jedes Jahr ein und aus. Damit die Kundinnen und Kunden speditiver bedient werden können, wurden die verschiedenen Bereiche in der Empfangshalle neu klarer aufgeteilt.

So gibt es eine Beratungs-, eine Selbstbedienungs- und eine Informationszone. Zusätzlich gelangen die Kunden, wenn sie die Post betreten, an eine Theke, die an eine Hotel-Rezeption erinnert.

Pakete, die bereits adressiert und frankiert sind – zum Beispiel Rücksendungen an Versandhäuser – können künftig ohne Anstehen aufgegeben werden.

Weitere Umbauten geplant

Das alles ist zwar neu und modern, aber weiterhin nur zu den normalen Öffnungszeiten der Post möglich. Ein 24-Stunden-Betrieb sei in der Luzerner Hauptpost nicht möglich, weil man die einzelnen Bereiche nicht genügend abtrennen könne und das Gebäude denkmalgeschützt sei, heisst es bei den Verantwortlichen der Post auf Anfrage.

Die Luzerner Hauptpost ist die zwölfte und bisher grösste Filiale der Schweiz, die nach dem neuen Konzept umgebaut und gestaltet wurde. Die Post beobachtet nun, wie das Konzept bei der Kundschaft ankommt. Geplant ist, dass weitere Filialen nach diesem Muster umgebaut werden.

Welche Postfilialen bleiben, welche verschwinden?

Aktuell überprüft die Post schweizweit diverse Filialen, ob diese künftig als Partner oder als Hausservice angeboten werden. Ebenfalls hat die Post bekannt gegeben, welche Postfilialen bis 2020 garantiert sind.

Postfilialen in der Zentralschweiz auf dem Prüfstand (Stand Juli 2018)

Kanton
Postfiliale zu überprüfen
Filiale garantiert bis 2020
Luzern1631
Schwyz1013
Zug38
Obwalden15
Nidwalden24
Uri33

Die Post habe vor Ort viele Gespräche geführt mit den verschiedenen Behörden, was die beste Lösung sein könnte für die Bevölkerung. Bis Ende 2020 wolle die Post schweizweit noch 800 bis 900 Poststellen führen.

«Dabei sind wir kompromissbereit und suchen die beste Lösung für die Bevölkerung», sagt Erich Schneider, Mitglied in der Geschäftsleitung Postnetz. Als Beispiel nennt er die Postfiliale in Kerns OW, die auf der Liste der zu überprüfenden Poststellen aufgeführt war, nun aber bis 2020 garantiert bleibt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.