Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Philipp Notter setzt sich ein für Qualitäts-Olivenöl

Durch die tägliche Arbeit und das häufige Degustieren ist Philipp Notters Gaumen so gut trainiert, dass ihm ein Essen im Restaurant den Tag verderben kann.

Philipp Notter (rechts) mit der Müllerfamilie Benza.
Legende: Philipp Notter (rechts) berät die ligurischen Olivenölproduzenten Claretta Siccardi und Gigi Benza. SRF

Philipp Notter hat sein Laboratorium im ligurischen Hafenstädtchen Imperia eingerichtet. Während der Olivenernte, die von Oktober bis nach Weihnachten dauern kann, ist er oft auf dem Feld bei den Produzenten, beobachtet die Ernte und die Arbeit in der Ölmühle.

Zum Beispiel in der Mühle von Gigi Benza in Dolcedo. In grossen, grauen Kisten werden kleine, meist grüne Taggiasca-Oliven angeliefert.

Damit Gigi Benza sein Öl via Philipp Notter verkaufen konnte, musste er viel in seine Mühle investieren, unter anderem in eine Filteranlage, die das Öl länger haltbar macht. Dafür kann Benza via Notter sein Öl zu guten Preisen im Ausland verkaufen und die Zukunft seines Familienbetriebs sichern.

«Olivenöl in guter Qualität zu produzieren ist teuer», erklärt Philipp Notter. Es müsse sich deshalb deutlich von billigen, teils gepanschten Ölen abheben.

Karriere von Aromen geprägt

Aromen und Gerüche haben die Karriere des Weggiser Olivenölhändlers geprägt. Sein Rüstzeug für seinen jetzigen Job holte er sich im internationalen Gewürzhandel, wo eine gute Nase und ein sicherer Gaumen ebenso gefragt sind. Als Berater von Produzenten verbringt Notter zwei Drittel seiner Arbeitszeit im Ausland, dort wo Olivenbäume stehen. Grösstes Anbaugebiet ist Andalusien in Südspanien.

Seine hohen Qualitätsansprüche können Philipp Notter bei ganz alltäglichen Sachen allerdings auch im Weg stehen. Beispielsweise im Restaurant: «Ich kann nicht verstehen, dass Köche nach all ihrer Arbeit ihre Speisen mit schlechtem Öl verpfuschen!»

Trotzdem ist er überzeugt: Seine tägliche Arbeit mit Gaumen und Nase ist nicht nur ein Job, sondern ein Geschenk, von welchem er sich nicht so schnell wieder trennen möchte.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.