Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Prix SVC Zentralschweiz 2016 für Thermoplan

Die Weggiser Kaffeemaschinenbauer verweisen den Baarer Immobiliendienstleister Alfred Müller AG und die Buochser High-Tech-Schreinerei Frank Türen AG auf die Plätze 2 und 3. Die Jury lobte vor allem, dass Thermoplan trotz Exportanteil von 98 Prozent auf Forschung und Produktion in der Schweiz setzt.

Adrian Steiner, Thermoplan und Hans-Ulrich Müller, SVC
Legende: Thermoplan-Chef Adrian Steiner (links) erhält den Prix SVC Zentralschweiz von SVC-Gründer Hans-Ulrich Müller. Photopress/Dominik Baur

«Ich glaube ganz fest an die Innovation, an die Forschung und Entwicklung», erklärte Thermoplan-Chef Adrian Steiner am Dienstagabend unmittelbar nach der Preisverleihung in Luzern.

Die Jury hatte sich auch beeindruckt gezeigt, dass Thermoplan bei der Forschung und der Produktion weiter auf den «Hochpreisstandort Schweiz» setze, auch wenn ihr Exportanteil rund 98 Prozent beträgt.

Thermoplan mit seinen 260 Mitarbeitenden gehört zu den weltweiten Marktführern bei der Herstellung von vollautomatischen Kaffeemaschinen und Spezialgeräten.

Auf dem zweiten Platz folgt die Alfred Müller AG aus Baar, auf dem dritten die Frank Türen AG aus Buochs. Weitere Preisträger sind die Obwaldner Müesliproduzentin bio-familia AG, die auf Beton-Produkte spezialisierte Müller-Steinag Gruppe sowie die Telekommunikationsnetzanbieterin Network 41 AG.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.