Projekt Rotenfluebahn kommt zügig voran

Noch diese Woche werden die Bauarabeiten ausgeschrieben und im Herbst beginnt die Aktienkapitalerhöhung. Diese soll die noch fehlenden 4,5 Millionen Franken einbringen.

Rotenfluebahn Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: So könnte die neue Rotenfluebahn bei der Talstation in Rickenbach (SZ) einst aussehen. zvg

«Den Grossteil der benötigten rund 23 Millionen Franken haben wir zusammen», sagte Nathalie Henseler, Verwaltungsratspräsidentin der Seilbahn Rickenbach-Rotenfluh AG, gegenüber dem Regionaljournal Zentralschweiz. Nun steht die letzte Etappe der Finanzierung an, die Erhöhung des Aktienkapitals. Dieses betrug bisher 800'000 Franken und soll nun um 4,5 Millionen erhöht werden.

Bewilligungsverfahren auf Kurs

Das Bundesamt für Verkehr prüft momentan noch die Baupläne. Noch diesen Sommer erwarten die Bahn-Verantwortlichen den positiven Entscheid. Unterdessen werden die Bauarbeiten öffentlich ausgeschrieben. Sie sollen ebenfalls im Herbst beginnen. Konkret: der Neubau der 2700 Meter langen Gondelbahn, der Rückbau der alten Bahn, sowie der Bau des Parkhauses bei der Talstation und ein Bergrestaurant. Mit dem Beginn der Wintersaison 2014/15 soll die Bahn den Betrieb aufnehmen.