Regisseur Louis Naef realisiert sein letztes Theaterprojekt

Der 70jährige Luzerner mit Willisauer Wurzeln gilt als Pionier des Landschaftstheaters. Er bezieht jeweils die Umgebung und ihre Bewohner in seine Projekte mit ein. So auch bei «3 Spieler» in Willisau, der letzten Inszenierung von Louis Naef.

Regisseur Louis Naef im Studio. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Luzerner Regisseur Louis Naef hat in Willisau sein letztes Theaterprojekt realisiert. srf

Louis Naef wurde in den siebziger Jahren bekannt für seine Volkstheater-Inszenierungen mit Laien. Seit gut 20 Jahren realisiert er eine spezielle Form des Landschaftstheaters, bei der die historische Eigenheit eines Ortes eine zentrale Rolle spielt. Dabei arbeitete er stets mit Laien und Profis zusammen.

Im Gegensatz zu anderen Freilichttheatern ist bei Naef die Landschaft nie nur Kulisse. Auch das neuste Projekt «3 Spieler» steht in dieser Tradition.

«Mehr Zeit für mich»

Es behandelt als szenisch-musikalische Collage die Willisauer Heilig-Blut-Legende. Die Spielorte wechseln, das Publikum wandert mit. Nach der Premiere vom Sonntag ist das Stück bis 29. Juni zu sehen.

Als Sonntagsgast im Regionaljournal Zentralschweiz sagte Naef, das Stück habe auch mit seiner persönlichen Geschichte in seinem Geburtsort Willisau zu tun. «3 Spieler» sei sein letztes Theaterprojekt, sagte Naef: «Ich möchte mehr Zeit für mich persönlich haben.»