Rind spaziert auf Bahngleisen bei Seewen

Am frühen Mittwochmorgen spazierte ein Rind auf den Bahngleisen bei Seewen. Die Güterzüge auf der SBB-Strecke zwischen Brunnen und Seewen konnten nur noch im Schritttempo fahren.

Insgesamt büchsten drei Rinder aus einem Bauernhof in der Region Seewen aus. Ein Rind schlug den Weg den Geleisen entlang ein. Eine Polizeipatrouille versuchte vergeblich, das Rind von der Bahnstrecke wegzubringen.

Nach einer Stunde gelang es der Polzei und dem Besitzer, das Rind kurz vor dem Bahnhof Brunnen einzufangen. Die beiden anderen Jungtiere wurden fernab der Geleise unverletzt in Seewen eingefangen.