Rotkreuzer Unternehmen will Brot backen neu erfinden

Brot backen hat in der Schweiz und Europa eine lange Tradition. Jetzt will das Rotkreuzer Unternehmen Aston Foods die Back-Abläufe auf den Kopf stellen. An der Bäcker-Fachmesse FBK in Bern präsentiert sie ein Gerät, dank dem Brot luftiger und länger haltbar macht.

Patrick Duss vor Vakuum-Kühler Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Patrick Duss will mit seinem Vakuum-Kühler das Brot backen revolutionieren. zvg

Im Prinzip verkürzt das Gerät der Zentralschweizer Firma Aston Foods den Kühlprozess der Backwaren. Dadurch verringere sich einerseits die Gefahr von Verunreinigungen und verkürze sich andererseits die Backdauer, erklärt Erfinder und Geschäftsführer Patrick Duss.

Duss verspricht, dass Bäckereien dank seiner Erfindung auf ihre Kühlketten verzichten könnten. Die Backwaren blieben auch bei Zimmertemperatur länger haltbar. Eine Veränderung der Backwaren sei auch optisch bemerkbar: Brot und Gipfeli würden luftiger und grösser.

Vakuum-Technologie weiter entwickelt

Diese Veränderungen im Backprozess erreicht das Rotkreuzer Unternehmen mit einer weiterentwickelten Vakuum-Technologie. «Wir können verhindern, dass Brot beim Kühlen austrocknet oder die Knusprigkeit verliert», sagt Geschäftsführer Patrick Duss.

Das Interesse an der neuen Zentralschweizer Technologie ist laut Duss besonders im Ausland gross. Aston Foods verkaufte grosse Anlagen rund um den Globus. Um das Service-Netz auch weltweit ausbauen und finanzieren zu können, hat Patrick Duss Aston Foods vor ein paar Monaten an den Chamer Investor Karl Nicklaus verkauft.