Sanierung der Kapellbrücke hat begonnen

Das wohl berühmteste Wahrzeichen Luzerns - die Kapellbrücke - wird momentan saniert. Das Dach und die Holzkonstruktion sind in die Jahre gekommen. Es ist die umfassendste Sanierung seit dem Wiederaufbau nach dem Brand.

Video «Kapellbrücke wird renoviert» abspielen

Kapellbrücke wird renoviert

3:10 min, aus Schweiz aktuell vom 7.9.2015

Die Kapellbrücke ist derzeit eine Baustelle. Und eine Sackgasse. Bis zum 23. Oktober ist das Überqueren der Brücke für Fussgänger nicht möglich. Nötig ist die Sperrung, da das Dach der Brücke komplett saniert wird. Für den zuständigen Projektleiter der Stadt Luzern, Michael Wägli, ein unumgänglicher Schritt: «Die Dachziegel sind durch die Flechten und das Moos grün geworden. Sie werden nun komplett gereinigt. Ersetzt wird zudem die Holzkonstruktion unter den Ziegeln. Das Holz ist durch die Feuchtigkeit morsch geworden.»

Historische Materialien weiterverwenden

Eine grössere Sanierung der Luzerner Touristen-Attraktion ist alle 20 Jahre nötig. Seit dem Brand und dem anschliessenden Wiederaufbau der Brücke im Jahr 1993 ist es die grösste Renovation. Erneuert werden neben dem Dach die Brandmelder und die Videokameras. Kostenpunkt: rund 350‘000 Franken.

Im Vorfeld der Arbeiten waren gemäss Projektleiter Wägli intensive Diskussionen mit der Denkmalpflege nötig. Für die kantonale Denkmalpflegerin Cony Grünenfelder ist zentral, dass die Brücke nach der Sanierung möglichst unverändert aussieht und weiterhin die historischen Baumaterialen verwendet werden.

Fernsehen SRF, Schweiz aktuell, 19:00 Uhr