Zum Inhalt springen

Zentralschweiz SBB-Gotthardstrecke ab Freitag normal befahrbar

In der Nacht auf Mittwoch sind zwei Güterzüge beim Bahnhof Erstfeld kollidiert. Deshalb war die SBB-Strecke Richtung Tessin bis am Abend auf einem Teilstück gesperrt.

Legende: Video Weg in den Süden blockiert: Zugkollision in Erstfeld abspielen. Laufzeit 01:24 Minuten.
Aus Tagesschau vom 13.05.2015.

Die Strecke zwischen Erstfeld und Göschenen musste gesperrt werden, weil sich im Bahnhof Erstfeld in der Nacht auf Mittwoch ein Unfall ereignete: Ein Güterzug von SBB Cargo International war seitlich in eine Komposition von BLS Cargo geprallt. Beide Züge waren auf der Fahrt nach Süden. Verletzt wurde niemand.

Mehrere Waggons seien aus den Schienen gesprungen, sagte SBB-Sprecher Reto Schärli zu Radio SRF. Die Züge hätten kein Gefahrengut an Bord gehabt. Die entgleisten Güterwagen hatten Zucker, Bier und Kosmetika geladen. Mit einem Schienenkran werden sie zum Abtransport wieder aufgerichtet.

Unfallursache noch unklar

Auch die Gleisanlagen wurden bei dem Unfall beschädigt. Die Reparaturarbeiten liefen die ganze Nacht über auf Hochtouren. An den Gleisanlagen entstanden erhebliche Schäden, wie es in einer Mitteilung der SBB heisst.

Warum genau es zum Unfall kam, bleibt laut Raphael Prinz, SRF-Korrespondent für die Zentralschweiz, noch abzuklären. Klar sei aber, dass zwei Züge parallel nach Süden unterwegs gewesen seien. Einer der beiden habe dann das Gleis gewechselt und hätte sich eigentlich hinter dem anderen einordnen sollen. Im Zuge dieses Gleiswechsels könnte es dann zu einer seitlichen Kollision gekommen sein.

Alternative Route für Expo-Pilger

Für Reisende verlängerte sich die Reisezeit zwischenzeitlich um rund eine Stunde. Es verkehrten Ersatzbusse zwischen Flüelen und Göschenen. Die S-Bahn-Züge verkehrten bis Erstfeld, ICE-Verbindungen bis Arth-Goldau und die Interregio-Züge wurden in Flüelen gewendet. Wer an die Expo nach Mailand wollte, dem empfahl die SBB über Bern und Brig zu reisen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.