Zum Inhalt springen

Zentralschweiz Schäden in Sarnen nach starkem Gewitter

Am frühen Freitagmorgen entlud sich über dem Gemeindegebiet Sarnen ein heftiges Gewitter. Einzelne Bäche in Stalden, Wilen und Sarnen traten über die Ufer. Dabei wurden zahlreiche Keller überflutet. Die Stützpunktfeuerwehr Sarnen stand mit einem Grossaufgebot im Einsatz.

Das Gewitter liess Bäche über die Ufer treten - hier beim Sportplatz in Stalden.
Legende: Das Gewitter liess Bäche über die Ufer treten - hier beim Sportplatz in Stalden. ZVG/Kapo OW

Das Gewitter im Gebiet zwischen Glaubenberg und Jänzi traf das Einzugsgebiet einiger grosser Bäche, welche in den Sarnersee führen, teilte die Kantonspolizei Obwalden mit.

In Stalden trat der Schwandbach an mehreren Orten mit viel Geröll und Holz über die Ufer. Dies war auch bei der Brücke über die Schwanderstrasse beim Sportplatz der Fall. Deshalb werde die Strasse über den Glaubenberg bis circa 17.00 Uhr gesperrt.

In Sarnen wurde das südwestliche Goldmattquartier überflutet. Der Steini- und der Gerisbach führten sehr hohe Wasserstände, darum war die Durchfahrt für mehrere Stunden nicht möglich.

Gesamthaft wurden mehrere Liegenschaften, Gärten und Keller massiv geschädigt. Die Stützpunktfeuerwehr Sarnen steht mit einem Grossaufgebot im Dauereinsatz. Die Aufräumarbeiten mit zahlreichen Helfern sind im Gange und dürften noch einige Zeit andauern.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.