Bezahlbare Kinderbetreuung Stadt Luzern baut Kinderbetreuung weiter aus

Der neue Bericht der Stadt Luzern zur familienergänzenden Kinderbetreuung zeigt: Das Angebot steigt, mehrere Kitas haben freie Plätze, trotzdem gibt es Wartelisten. Die Betreuung für Schulkinder wird ausgebaut.

Zahnbecher in einer Kita. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Fast jedes dritte Stadtluzerner Kind ist Gast in einer Kita oder an einem Mittagstisch. Keystone

Die Nachfrage nach Betreuungsangeboten sei leicht steigend, teilt die Stadt Luzern mit. Ihr Bericht zur Kinderbetreuung wird alle zwei Jahre erstellt.

Die wichtigsten Zahlen:

  • 31 Prozent der Kinder im Vorschul- und Schulalter haben eine Kita, Tagesfamilie oder einen Mittagstisch besucht.
  • 2015 wurden drei neue Kitas eröffnet. Seither ist die Zahl mit 34 Kitas konstant.
  • Seit 2014 ist die Zahl der Kita-Betreuungsplätze von 737 auf 795 Plätze gestiegen. Trotz freier Plätze in einzelnen Kitas gibt es Wartelisten. Diese entstehen, wenn Eltern keinen Platz in der gewünschten Kita oder der gewünschten Zeit erhalten.
  • Für Schulkinder gibt es momentan 550 Ganztagesplätze und 186 Plätze über Mittag.
  • Bis 2020/21 soll es für die Volksschule 710 Tagesplätze und zusätzlich 220 Plätze über Mittag geben.
  • Zusätzlich gibt es ab 2018/19 ein Mittagsangebot in den Sekundarschulen.