Stadt Zug will knapp 5 Millionen mehr in Theater Casino stecken

Der Zuger Stadtrat will die Sanierung der Bühnentechnik im Theater Casino vorziehen und gleichzeitig mit der Gesamtsanierung des Hauses realisieren. Dafür soll das Parlament einen Kredit von 4,7 Millionen Franken sprechen.

Blick von der Seeseite auf das Theater Casino in Zug. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Blick von der Seeseite auf das Theater Casino in Zug. zvg

Zusatzinhalt überspringen

Mehr dazu am Radio

Mehr dazu am Radio

Heute im «Regionaljournal» um 12:03 Uhr auf Radio SRF 1.

Die Sanierung des Zuger Theaterhauses ist eine Geschichte mit vielen Kurven. Nachdem das Volk vor 3 Jahren «Ja» sagte zur Sanierung, stellte sich heraus, dass die geplanten 13,6 Millionen nicht ausreichen würden. Deshalb wurde die Erneuerung der Bühnentechnik aus dem Paket herausgestrichen und auf später verschoben.

Die Folge: Für die Sanierung des Hauses wäre das Theater für ein Jahr geschlossen worden - und wenig später für die Sanierung der Technik nochmals. Auf Initiative der SVP gab das Stadtparlament dann aber den Auftrag, die Arbeiten gleichzeitig zu realisieren, womit die wiederholte Schliessung verhindert werden könnte.

Die Stadtregierung hat nun die neue Planung vorgelegt und beantragt für die Sanierung der Bühnentechnik und des zentralen Empfangs einen Kredit von 4,7 Millionen. Stimmt das Stadtparlament der Vorlage zu, wird das Theater Casino ab Juni 2016 geschlossen und geht im August 2017 vollständig saniert wieder auf.