Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Strenge Richtlinien für Public Viewing in Luzern

Im Hinblick auf die Fussball-WM hat die Stadt Luzern restriktive Regeln fürs Public Viewing erlassen. In der Innenstadt wird kein öffentlicher Grund zur Verfügung gestellt. Und nach Mitternacht dürfen Spiele nur in geschlossenen Räumen gezeigt werden.

Grossleinwand vor dem Berg Pilatus
Legende: Public Viewing in Luzern während der EM 08 Keystone

Vom 12. Juni bis zum 13. Juli findet in Brasilien die Fussball-Weltmeisterschaft statt. Vorgesehen sind insgesamt 64 Spiele, wovon elf nach mitteleuropäischer Zeit um Mitternacht oder um 3 Uhr beginnen. In einem Communiqué vom Donnerstag orientiert die Stadt über das enge Korsett, dass sie der öffentlichen Übertragung der Spiele (Public Viewing) umlegt.

Grundsätzlich darf in der Innenstadt kein öffentlicher Raum für diese Vorführungen benutzt werden. Ausnahmen gibt es für das in dieser Zeit stattfindende Luzerner Fest sowie für das KKL.

Gartenwirtschaften auf privatem Grund und Boulevardrestaurants auf öffentlichem Grund müssen eine Bewilligung für die Übertragung der Spiele einholen. Dabei schreibt die Stadt auch die Grösse der Bildschirme (diagonal höchstens drei Meter) vor. Auch darf die Fläche der Restaurants nicht vergrössert werden. Und eine halbe
Stunde nach Spielende müssen die Apparate abgestellt werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.