Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Themenmonate Menschlichkeit: Weniger Besucher als erhofft

Seit Anfang Jahr stand das Bourbaki Panorama im Zeichen der Menschlichkeit. Am Freitag gehen die Themenmonate zu Ende, während derer auch verschiedene Hilfswerke ihre Arbeit vorstellten. Rund 8500 Personen haben die Ausstellung besucht - weniger als die Veranstalter erwartet hätten.

Blick in die Ausstellung zum Thema Menschlichkeit im Bourbaki-Panorama in Luzern.
Legende: Auch das Rote Kreuz war an der Ausstellung zum Thema Menschlichkeit im Bourbaki-Panorama vertreten. zvg

Insgesamt seien sie zufrieden, erklärt die Direktorin des Bourbaki Panoramas, Ute Würthenberger, gegenüber Radio SRF. So hätten auffallend viele Junge die Veranstaltungen besucht.

Dennoch hätten sich die Organisatoren gewünscht, das Thema Menschlichkeit fände mehr Aufmerksamkeit - gerade in einer Zeit, in der die Schicksale von Flüchtlingen weltweit bewege.

Zeltstadt im Panorama

Im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe stand die Ausstellung «Ein Weg der Menschlichkeit». In der Halle im Parterre des Panoramagebäudes hatten das Internationale Rote Kreuz, das Schweizerische Rote Kreuz, weitere Hilfswerke sowie die Hochschule Luzern ihre Zelte aufgebaut. Daneben gab es zahlreiche Rahmenveranstaltungen und Ausstellungen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.