Zum Inhalt springen
Inhalt

Tragödie in Nidwalden Vier Todesopfer bei Absturz von Kleinflugzeug

Legende: Video Löschhelikopter stehen im Einsatz (SRF Augenzeuge) abspielen. Laufzeit 00:52 Minuten.
Aus News-Clip vom 04.08.2018.
  • Ein Kleinflugzeug ist am Samstagmorgen bei Hergiswil (NW) abgestürzt.
  • Dabei kamen vier Personen ums Leben, teilte die Kantonspolizei Nidwalden mit.
  • Es handelt sich laut der Polizei um eine Familie aus der Region, die Eltern und zwei minderjährige Kinder.

Zum Absturz kam es am Samstagmorgen kurz vor 10 Uhr im Gebiet Renggpass. Das Flugzeug erlitt Totalschaden, das Wrack brannte vollständig aus. Die Bergung der Opfer und des Wracks gestaltete sich schwierig, das Absturzgelände ist nur schwer zugänglich.

Kartenausschnitt Zentralschweiz.
Legende: Zum Absturz kam es am Samstagmorgen im Gebiet Renggpass bei Hergiswil (NW). SRF

Kurz nach dem Start verunglückt

Durch den Absturz fing das Umland Feuer. Bevor die Einsatzkräfte vor Ort ausrücken konnten, musste das Feuer durch einen Helikopter gelöscht werden.

Gestartet war das Kleinflugzeug vom Typ Socata TV-10 kurz nach 9:45 Uhr auf dem Flugplatz Kägiswil (OW) bei Sarnen, bestätigte Flugfeldleiter Jost Vogler der Nachrichtensite 20minuten.ch. Zugelassen war das Flugzeug laut Vogler für fünf Personen, meist seien jedoch höchstens vier Personen an Bord. Laut der Polizei war das Flugzeug unterwegs nach Frankreich.

Die Absturzursache wird durch die Bundesanwaltschaft in Zusammenarbeit mit der Schweizerischen Unfalluntersuchungsstelle (Sust), der Staatsanwaltschaft Nidwalden und der Kantonspolizei Nidwalden ermittelt. Eine für den Nachmittag geplante Flugparade am nahe gelegenen Stanserhorn wurde abgesagt.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.