Zum Inhalt springen
Inhalt

Zentralschweiz Unfall im Seelisbergtunnel bremst Rückreise-Verkehr

Der Seelisbergtunnel musste am Ostermontagnachmittag wegen einer Kollision zwei Stunden lang gesperrt werden. Eine Person verletzte sich beim Unfall leicht und kam ins Spital. Weil die Tunnelwand beschädigt war, musste der Tunnel gesperrt und der Verkehr über die Axenroute umgeleitet werden.

Unfallfahrzeuge im Tunnel
Legende: Da die Tunneleinrichtung beim Unfall beschädigt wurde, musste der Seelisbergtunnel gesperrt werden. zvg

Im österlichen Rückreiseverkehr brauchte es Geduld und Zeit. Zuerst mussten die Autofahrer vor dem Gotthard-Südportal kilometerlang stehen, danach staute sich der Verkehr beim Seelisbergtunnel.

Ein Autofahrer fuhr im Autobahntunnel aus noch unbekannten Gründen auf einen Lieferwagen auf. Beide Fahrzeuge kollidierten massiv mit der Tunnelwand und blieben quer zur Fahrbahn stehen. Eine Person wurde beim Unfall leicht verletzt.

Die Kantonspolizei Nidwalden teilte mit, dass die Tunneleinrichtung provisorisch gesichert werden musste. Aus diesem Grund war der Tunnel rund zwei Stunden lang gesperrt. Der Verkehr wurde über die Axenstrasse umgeleitet.

Wegen des hohen Verkehrsaufkommens und der Sperrung des Seelisberg-Tunnels wurde die Zahl der Fahrzeuge, welche bei Airolo durch den Gotthardtunnel geleitet werden, reduziert.

Der Seelisbergtunnel konnte am späteren Nachmittag einspurig im Gegenverkehr wieder geöffnet werden. Im Verlaufe des Abends normalisierte sich die Situation.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.