Välädi und Talibasch nach Steinen heimgekehrt

Die Originalmasken der beiden Fasnachtsfiguren Välädi und Talibasch sind wieder in Steinen. Die beiden alten Holzmasken wurden im Landesmuseum aufbewahrt.

Fasnachtsfigur Talibasch auf der Strasse. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Talibasch ist der «Chef» der Steiner Fasnacht. SRF

Das genau Alter der beiden Holzmasken ist nicht bekannt. Sie dürften aber aus dem 19. Jahrhundert stammen. Vor 92 Jahren konnten die beiden Originalmasken im letzten Moment davor bewahrt werden, dass sie verfeuert wurden. Sie wurden gerettet und kamen ins Landesmuseum, wo sie seither aufbewahrt wurden. Jetzt sind die beiden Masken wieder in Steinen zu sehen. Derzeit sind sie in der Filiale der Kantonalbank ausgestellt, später sollen sie als Dauerleihgabe im Gemeindehaus einen Platz finden.

Die beiden Holzmasken. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Originalmasken: Talibasch (l) und Välädi. SRF

Bevölkerung freut sich

«Im Dorf ist die Fasnacht eines der wichtigsten Ereignisse des Jahres. Deshalb haben Talibasch und Välädi bei uns eine grosse Bedeutung», sagt der Präsident der Fasnachtsgesellschaft, Narrenvater Markus Meyer gegenüber dem Regionaljournal Zentralschweiz. Talibasch und Välädi sind die Hauptfiguren der Steiner Fasnacht, die für das Nüsseln bekannt ist. Die beiden Figuren führen die Rotte an und sind dafür besorgt, dass immer genügend Platz für den speziellen Fasnachtstanz, das« Nüssle», vorhanden ist.