Glück im Unglück Vierköpfige Familie ohnmächtig im Auto

Am Samstagmittag war eine vierköpfige Familie mit dem Auto auf der A2 unterwegs. Wegen einer mitgeführten defekten CO2-Gasflasche wurden alle bewusstlos. Im Sonnenbergtunnel kam das Auto zum Stillstand.

Polizeifoto aus dem Sonnenbergtunnel. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Riesiges Glück im Unglück für eine junge Familie im Sonnenbergtunnel (A2). Kantonspolizei Luzern

Die Eltern waren mit ihren Kindern im Auto auf dem Nachhauseweg – mit einer CO2-Gasflasche für das Aquarium im Gepäck. Kurz vor der Einfahrt in den Sonnenberg-Tunnel strömte das Gas aus der defekten Flasche. Es füllte schnell das Fahrzeuginnere, alle vier Insassen wurden bewusstlos. Im Tunnel Richtung Süd wurde das Auto immer langsamer und kam schliesslich zum Stillstand. Später rollte es rückwärts auf die Überholspur, wie die Polizei in Luzern mitteilte.

Während mehreren Minuten fuhren die nachfolgenen Verkehrsteilnehmer am Auto vorbei, bis ein Verkehrteilnehmer stoppte und die Türen aufriss. So kam die Familie langsam wieder zu Bewusstsein. Zwei Ambulanzteams brachten die Familie ins Spital. Nach erfolgter Kontrolle konnten alle das Spital unverletzt verlassen.

CO2 oder Kohlenstoffdioxid ist als klimaschädliches Gas bekannt. Es kommt in der Luft vor und ist eigentlich ungefährlich, kann aber in hoher Konzentration Bewusstlosigkeit auslösen. Es ist geruchs- und farblos.