Volker Hesse inszeniert «Wetterleuchten» in Luzern

Die Luzerner Freilichtspiele zeigen dieses Jahr das Theaterstück «Wetterleuchten». Der Autor dieses Stücks ist der Luzerner Schriftsteller Beat Portmann. Für die Regie verantwortlich ist der deutsche Volker Hesse, welcher auch schon das Einsiedler Welttheater inszenierte.

Animation der Seebühne der Luzerner Freilichtspiele im Tribschen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Diese Animation zeigt, wie die Seebühne auf der Tribschen-Halbinsel aussehen könnte. Stephan Mannteuffel / Verein Luzerner Freilichtspiele

Bisher waren es immer bekannte Theaterstücke, wie zum Beispiel «Romeo und Julia» von William Shakespeare, welche bei den Luzerner Freilichtspielen aufgeführt wurden. Dieses Jahr wird aber auf den Luzerner Autor Beat Portmann gesetzt. Er hat «Wetterleuchten» geschrieben, welches sein erstes Theaterstück ist. Für die Inszenierung ist der bekannte Theaterregisseur Volker Hesse verantwortlich, welcher auch schon die Tellspiele in Altdorf inszenierte.

«Wetterleuchten» wurde passend zur Wiese beim Richard Wagner Museum konzipiert. Es geht nämlich um ein Fischerdorf am Vierwaldstättersee. Mit der Rückkehr dreier Söldner ins Dorf verschwindet die Harmonie. Einer der Söldner möchte mit einer Frau, welche bereits einem Schiffsmeister versprochen wurde, nach Amerika reisen. Es beginnt ein Kampf um die Rangordnung in der idyllischen Fischersiedlung.

Keine Kulisse, dafür eine Seebühne

«Für die Umsetzung des Fischerdorfes wird auf eine Kulisse verzichtet», erklärt Volker Hesse. So soll die Natur besser zur Geltung kommen, wie der Regisseur sagt. «Wetterleuchten» wird direkt am Vierwaldstättersee gespielt. Dazu wird eine Seebühne gebaut, welche einem Amphitheater ähnelt. Die Premiere des Theaterstücks findet am 11. Juni 2013 statt.