Zum Inhalt springen
Inhalt

Wahlen Obwalden Obwaldner FDP nominiert wieder eine Frau

Die Freisinnigen möchten ihre beiden Sitze in der Obwaldner Regierung behalten. Sie schicken den amtierenden Baudirektor Paul Federer und Kantonsrätin Maya Büchi-Kaiser ins Rennen.

Ein Mann und eine Frau vor einem Spiegel.
Legende: Paul Federer und Maya Büchi sollen die beiden FDP-Sitze im Obwaldner Regierungsrat verteidigen. srf

Die bald 51jährige Maya Büchi aus Sachseln ist seit 2008 Kantonsrätin. Seit zwei Jahren präsidiert die selbstständige Kommunikations-Unternehmerin die FDP-Fraktion. Büchi soll den Sitz von Sicherheitsdirektorin Esther Gasser Pfulg verteidigen, die nicht mehr antritt.

Der 63jährige Paul Federer ist seit 2009 Regierungsrat und steht dem Bau- und Raumentwicklungsdepartement vor. Dieses Jahr präsidiert er zudem als Landammann die Regierung. Büchi und Federer wurden von den gut 70 FDP-Delegierten ohne Diskussion und mit Applaus nominiert.

Anspruch auf den zweiten FDP-Sitz erhebt auch die SVP; sie nominiert am 22. Januar. Die drei übrigen Mitglieder der Obwaldner Regierung treten wieder an.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.