Zentralschweizer Skigebiete starten in die Wintersaison

Die Engelberg-Titlis-Bahnen und die Skiarena Andermatt-Sedrun haben am Wochenende den Skibetrieb aufgenommen. Dank dem Einsatz von Schneekanonen herrschen gute Verhältnisse.

Sessellift mit Skifahrer drauf. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Skipisten konnten dank dem Einsatz von Schneekanonen eröffnet werden. Keystone

«Auf dem Titlis haben wir rund 70 Zentimeter Schnee und bei der Piste Stand sind es knapp ein halber Meter. Da brauchts zwar noch etwas Schnee, es hat noch ein paar Steine. Trotzdem sind wir sehr zurfrieden mit dem Saisonstart, es kamen sehr viele Gäste», so Peter Reinle, Marketingleiter der Titlisbahnen, gegenüber dem Regionaljournal.

Auch bei der Skiarena Andermatt-Sedrun zeigt man sich auf Anfrage mit dem Saisonstart zufrieden. Eine frühe Inbetriebnahme des Skigebiets sei wichtig. So könne man die Grundlagen für eine gute Saison legen. Es brauche eine gute Schneedecke, die man mit Schneekanonen herstelle und man habe so schon alle Geräte und Bahnen getestet, wenn der Betrieb im Dezember richtig los gehe, sagte der Betriebsleiter, Carlo Danioth.

Momentan seien in beiden Skigebieten nur an den Wochenenden einige Lifte in Betrieb. Ab Ende November wolle man dann den Betrieb die ganze Woche führen und je nach Schneeverhältnissen auch weitere Pisten öffnen. Alle weiteren Skigebiete in der Zentralschweiz starten zwischen Ende November und Mitte Dezember in die Wintersaison.