Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Alle wollen vor den Richter

Das Zürcher Obergericht hat seine Türen für die Öffentlichkeit geöffnet: Über 1000 Besucherinnen und Besucher haben an diesem aussergewöhnlichen Tag der offenen Türe teilgenommen.

Obergericht von aussen
Legende: Neben einem fiktiven Prozess gab es am Obergericht auch Würste und Getränke. SRF

Auf dem Programm am Tag der offenen Türe stand unter anderem eine Gerichtsverhandlung. Der Fall «Drogentransport aus der Türkei» war inszeniert. So war er unter anderem publikumsfreundlich auf 45 Minuten beschränkt, während an einem realen Prozess allein ein einziges Plädoyer oft länger dauert.

Doch der Fall wurde realitätsnah präsentiert. Dafür garantierten auch die Darsteller. Nur eine Gerichtsangestellte, welche die beschuldigte Person spielte, musste in eine fremde Rolle schlüpfen.

Das Obergericht Zürich hatte im Juni 2012, kurz nach dem Bezug ihres umgebauten und erweiterten Gebäudes, bereits einmal die Öffentlichkeit zum Besuch eingeladen. Seither sind beim Gericht viele Anfragen wegen Führungen eingegangen.

Mit dem neuerlichen Tag der offenen Türe wolle man dem Gericht ein Gesicht geben, sagt Gerichtspräsident Rolf Naef im Interview mit dem «Regionaljournal». Es sei wichtig, dass die Justiz transparent sei. «Die Leute sollen wissen, was mit ihren Steuergeldern passiert.»

(frid, Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 17:30 Uhr)

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.