Auffahrt mit Bach

In Schaffhausen beginnt am Mittwochabend das 26. Bachfest. Es bietet Bach in allen Varianten. Elf Konzerte stehen an den fünf Tagen über Auffahrt auf dem Programm

Verbinden alte historische und neue elektronische Instrumente: Das Ensemble Muisca Sequenza mit einer neuen Interpretation von Bach. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Verbinden alte historische und neue elektronische Instrumente: Das Ensemble Muisca Sequenza interpretiert Bach ganz neu. zvg

Schon zum 26. Mal findet das Festival statt. Das erste war 1946. Damit ist es eines der ältesten Barock-Festivals der Schweiz. Bis 2012 war es alle drei Jahre auf dem Veranstaltungskalender, seither alle zwei Jahre.

Eine Neuerung, die sich auszahlt, sagt Mitorganisator Jens Lampater. «Früher gingen wir jeweils vergessen bis zum nächsten Festival.» Das sei nun – dank dem Zweijahresrhythmus – nicht mehr der Fall.

Das zeigt sich auch an den Vorverkaufszahlen. Bisher wurden gemäss Lampater schon gegen 6'000 Tickets verkauft. Nun hofft er, dass viele Bachfans noch an der Abendkasse anstehen. «Es gibt nichts Schöneres, als die besten Interpreten der Barock-Musik in schönen Konzertlokalen zu erleben». Beides – so ist Lampater überzeugt – bietet das Schaffhauser Bachfest.

Besonders freut sich Jens Lampater auf das Ensemble «Musica Sequenza». Es spielt Bach teils mit alten historischen, teils mit neuen elektronischen Instrumenten. «Das wird sehr spannend.»