Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Auslandsemester sind der Uni Zürich eine Million wert

Die Zürcher Studentinnen und Studenten sollen trotz Aufkündigung des Austauschprogrammes durch die EU weiterhin im Ausland studieren können. Die Universität Zürich würde dafür jährlich bis zu einer Million Franken in die Hand nehmen.

Legende: Video Studentenfrust nach Erasmus-Stopp abspielen. Laufzeit 3:40 Minuten.
Aus Schweiz aktuell vom 27.02.2014.

Für ein Jahr oder ein halbes ins Ausland gehen, dort an einer Universität studieren. Obwohl die EU «Erasmus+», das Abkommen über den Studentenaustausch, gekündigt hat, soll das Studieren im Ausland für die Zürcher Studentinnen und Studenten möglich bleiben.

Eine Million Franken von der Universität Zürich

Man hoffe zwar, dass der Bund einspringen werde und finanzielle Mittel zur Verfügung stelle, sagt Uni-Rektor Michael Hengartner. «Wenn dies nicht möglich ist, hat die Universität Zürich entschieden, selber bis zu eine Million Franken zu bezahlen», kündigt Michael Hengartner gegenüber «Schweiz Aktuell» an.

Mit der Hälfte dieses Geldes würde die Universität den Auslandaufenthalt ihrer eigenen Studenten unterstützen, die andere Hälfte käme ausländischen Studentinnen und Studenten zugute, die ihr Auslandsemester an der Uni Zürich verbringen möchten.

Der Aufwand lohnt sich

Man müsse zwar zuerst neue Verträge mit den Partneruniversitäten aushandeln, damit diese weiterhin Zürcher Studentinnen und Studenten aufnehmen, sagt Michael Hengartner. Und das sei ein grosser Aufwand. Die Universität Zürich sei aber gerne bereit, diesen Aufwand zu leisten: «Das Ziel, den Studenten einen Aufenthalt im Ausland zu ermöglichen, ist ein sehr wichtiges Ziel», betont Michael Hengartner.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Björn Christen, Bern
    Einfach toll! Die Uni Zürich will Geld ausgeben - am liebsten das des Schweizer Steuerzahlers - um ausländischen Studenten ihr Auslandsemester zu finanzieren. Am besten EU-Ausländer, deren Länder via EU in einen Boykott gegen die Schweiz involviert sind. Hä?!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans-Peter S., Zürich
    Ich freue mich bereits jetzt schon wieder auf erheiternde Aussagen von Austausch-Studenten, welche ein paar Monate in Frankreich (!!) waren: - Neue Kultur kennen gelernt - Neue Menschen - Neue Sprache - Neue Lernmethoden Sind Studenten solche Kellerkinder bzw. haben in den Grundschulen geschlafen, dass dies alles Neuland sein soll? Das man für so etwas noch Geld ausgibt, ist ein Witz sondergleichen. Wie viele Studenten brechen das Studium ab und/oder arbeiten danach als was ganz anderes?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Heiri Kugler, UdonThani
    Die Uni will also nicht nur das Studium eigener Studenten im Ausland unterstützen, auch ausländische Studierende in der Schweiz kämen in diesen Genuss. Getreu unserer "verordneten Mentalität" bezahlen wir auch hier doppelt und dreifach. Wo gibt's denn sowas!?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen