Störung behoben Bahnstrecke Zürich-Chur wieder frei

  • Die SBB hat die Störung auf der Strecke zwischen Au und Wädenswil behoben.
  • Die Bahnstrecke zwischen Zürich und Chur war am frühen Mittwochmorgen wegen einer Entgleisung unterbrochen.
  • Zwischen Au und Wädenswil verkehrten bis kurz vor 11 Uhr keine Züge.
  • Es kam Verspätungen, Zugausfällen und Umleitungen.

Der Unfall passierte kurz vor 6 Uhr beim Bahnhof Wädenswil. Ein Wagen mit Schottersteinen, die für Gleisarbeiten benötigt wurden, sprang gleich mit mehreren Achsen aus den Schienen.

Tausende Pendler betroffen

Weshalb der Bauzug entgleiste, ist gemäss Angaben der SBB noch unklar. Der Unfall sei genau bei einer Weiche passiert. Man werde nun untersuchen, ob diese für den Vorfall verantwortlich sei. Auch die Schweizerische Sicherheits-Untersuchungsstelle Sust wird eine Abklärung starten. Wie gross der Sachschaden ist, steht ebenfalls noch nicht fest.

Indirekt oder direkt betroffen waren laut SBB-Sprecher Oli Dischoe tausende Pendler. «Die SBB setzte zwischen Au und Wädenswil Shuttle-Busse ein», sagte Dischoe zu SRF. Es habe aber Verzögerungen und Ausfälle gegeben.

Bei solchen Fällen arbeite die SBB mit verschiedenen regionalen und lokalen Transportunternehmen zusammen. «Diese Unternehmen müssen dann Busse und Chauffeure stellen und das braucht Vorlaufzeit», sagt Dischoe weiter. Die Abklärungen zum Zwischenfall sind am Laufen.