Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen Bewilligungschaos beim FCZ-Testspiel: Nun auch ein Nein aus Baden

Der FCZ sagt sein Testspiel gegen Biel ab. Denn auch im Kanton Aargau braucht es dafür eine Bewilligung - und der FCZ hat diese nicht eingeholt. Der FCZ hatte das Testspiel nach Baden verlegen wollen, weil ihm das Bewilligungsverfahren im Kanton Zürich zu kompliziert war.

FCZ Spieler beim Training im Heerenschürli.
Legende: Es bleibt beim Training: Das Testspiel gegen den FC Biel muss der FCZ absagen. Keystone

Kleines Spiel - grosse Posse. Eigentlich wollte der FC Zürich bloss in der Winterpause seine Form testen, mit einem Match gegen den FC Biel. Doch die Auflagen seien im Kanton Zürich viel zu kompliziert und nicht erfüllbar, teilte der FCZ mit. Denn seit der Einführung des Hooligan-Konkordats braucht es auch für Testspiele ein Sicherheitskonzept.

Der FCZ verlegte das Testspiel deshalb nach Baden in den Kanton Aargau. Nur: auch im Aargau braucht es eine Bewilligung. Und diese Bewilligung hat der FCZ nicht eingeholt. «Wir sind davon ausgegangen, dass es für ein Spiel ohne Zuschauer keine Bewilligung braucht», sagt FCZ-Sprecher Patrick Lienhardt im «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».

Der FCZ hat das Testspiel nun definitiv abgesagt - und sieht für die Zukunft schwarz. «Wir sind schon sehr überrascht, wie die Bewilligungspraxis im Moment gehandhabt wird.» Und wenn sich diese Stossrichtung nicht verändere, «dann kriegen wir ein Problem».

Nun schaltet sich die Zürcher Regierung ein: Mario Fehr, Direktor des Sicherheitsdepartements, bedauert, dass die Angelegenheit aus dem Ruder gelaufen sei. «Es kann sein, dass in der Anfangsphase des neuen Hooligan-Konkordats noch Unklarheiten bestehen, diese müssen wir rasch beseitigen. Wir werden deshalb alle Beteiligten an einen Tisch bitten», sagt Fehr gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.