Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen Braucht die Stadt ein «Züri-Museum»?

Am 14. Juni wird in der Stadt Zürich über ein «Züri-Museum» abgestimmt. Das Museum kostet einmalig 1,76 Mio. Franken und danach jährlich 300'000 Franken. Die geplante Dauerausstellung zur Geschichte der Stadt Zürich ist umstritten: SVP, AL und die GLP haben dagegen das Behördenreferendum ergriffen.

Legende: Audio Pro und Contra zum geplanten «Züri-Museum» (21.5.2015) abspielen. Laufzeit 04:45 Minuten.
04:45 min

Den Gegnern sind vor allem die Kosten der geplanten Dauerausstellung in den Räumen des Landesmuseums ein Dorn im Auge. 1,76 Millionen, plus jährlich 300'000 Franken. Davon muss die Stadt Zürich einen Drittel übernehmen, den Rest bezahlen Kanton und Bund.

Kein Geld für «Wünschenswertes»

Für Samuel Dubno von der GLP ist das zu viel Geld, zumal das Museum eine rein virtuelle Angelegenheit sei: «Im Landesmuseum will man eine übertriebene Dia-Show installieren.»

Anstatt Millionen für ein neues Museum aus dem Fenster zu werfen, sollte man besser Bestehendes fördern. Ausserdem herrsche Konsens bei der Stadt, sich auf das Notwendige zu konzentrieren und auf Wünschenswertes zu verzichten: «Dann verstehe ich nicht, wie man ein solches ‹Züri im Landesmuseum› durchziehen kann.»

Der Standort als Idealfall

Alt-Stadtrat Martin Vollenwyder würde sich auf ein «Züri Museum» freuen: «Die Zürcher Bevölkerung würde einen Platz erhalten, wo die grossen historischen Fragen beantwortet würden: Wie hat sich die Stadt entwickelt, woher kommt sie, wie könnte sie sich entwickeln?»

Zu teuer findet er das Projekt nicht, im Gegenteil: «Es ist eine günstige Variante, weil ein grosser Teil der Infrastruktur im Landesmuseum bereits vorhanden ist und man nicht extra dafür bezahlen muss.» Für Vollenwyder ist es deshalb schlicht «ein Idealfall».

Abstimmungsparolen

Ja: FDP, SP, Grüne, CVP

Nein: SVP, GLP, AL

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.