«Der Standort Bülach ist zu teuer für die Produktion»

Anja Landert, Verwaltungsratspräsidentin der Landert Motoren AG, sieht die Verlagerung der Motoren-Produktion von Bülach nach Tschechien als einzige Möglichkeit, die Familien-Firma zu erhalten. Die Produkte seien wegen des starken Frankens über einen Drittel teurer geworden.

Anja Landert, Verwaltungsratspräsidentin der Landert Motoren AG, im Radio Studio Zürich. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Anja Landert, die VR-Präsidentin der Landert Motoren AG, muss bis 2015 hundert Stellen in Bülach abbauen. SRF

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über diesen Stellenabbau zu informieren, war für Anja Landert kein einfacher Schritt. Die Reaktionen waren jedoch, trotz schwieriger Situation, äusserst positiv und stimme die 41jährige Verwaltungsratspräsidentin der Landert Motoren AG positiv.

Die ersten Fragen bei der Informationsveranstaltung hätten der Firma gegolten. Das lasse sie für die Zukunft hoffen, erklärte Anja Landert als Regionaljournal Wochengast. Sie erklärt aber auch, weshalb sie sich für diesen schwierigen Weg entschieden hat und was sie mit dieser Firma verbindet, die sie in dritter Generation führt.