Dicht, dichter, verdichtet

Der Kanton Zürich will seinen Bewohnerinnen und Bewohnern klar machen, weshalb verdichtet gebaut werden muss. Deshalb zieht die Baudirektion mit einer speziellen Wanderausstellung durch den ganzen Kanton - damit die Leute «Dichte begreifen».

Die Bevölkerung im Kanton Zürich nimmt weiter zu - die Siedlungsfläche bleibt aber gleich. Deshalb müssen Siedlungen «nach innen verdichtet» werden, wie es so schön heisst. Den wenigsten Bewohnerinnen und Bewohnern im Kanton Zürich dürfte klar sein, was dies genau für ihre Wohnsituation bedeutet.

Dies will die kantonale Baudirektion mit der Wanderausstellung «Dichte begreifen» ändern. In 32 konkreten Beispielen aus dem Kanton Zürich sollen Stärken und Eigenheiten der verschiedenen Siedlungstypen aufgezeigt werden. Der Kanton will so erreichen, dass sich die Leute am Dialog über die Verdichtung beteiligen.

Dichte-Stress vs. Dichte-Qualität

«Jeder versteht unter Dichte etwas anderes», sagt Baudirektor Markus Kägi, «manche sehen gleich Hongkong vor sich. Wir wollen zeigen, dass man darunter nicht nur Dichte-Stress verstehen kann, sondern auch Dichte-Qualität.»

Die Wanderausstellung ist zwischen September 2014 und April 2015 an elf Standorten im Kanton Zürich jeweils für zwei Wochen zu sehen.