Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen Dicht, dichter, verdichtet

Der Kanton Zürich will seinen Bewohnerinnen und Bewohnern klar machen, weshalb verdichtet gebaut werden muss. Deshalb zieht die Baudirektion mit einer speziellen Wanderausstellung durch den ganzen Kanton - damit die Leute «Dichte begreifen».

Legende: Audio Baudirektor Markus Kägi stellt die Ausstellung vor (5.9.2014) abspielen. Laufzeit 02:18 Minuten.
02:18 min

Die Bevölkerung im Kanton Zürich nimmt weiter zu - die Siedlungsfläche bleibt aber gleich. Deshalb müssen Siedlungen «nach innen verdichtet» werden, wie es so schön heisst. Den wenigsten Bewohnerinnen und Bewohnern im Kanton Zürich dürfte klar sein, was dies genau für ihre Wohnsituation bedeutet.

Dies will die kantonale Baudirektion mit der Wanderausstellung «Dichte begreifen» ändern. In 32 konkreten Beispielen aus dem Kanton Zürich sollen Stärken und Eigenheiten der verschiedenen Siedlungstypen aufgezeigt werden. Der Kanton will so erreichen, dass sich die Leute am Dialog über die Verdichtung beteiligen.

Dichte-Stress vs. Dichte-Qualität

«Jeder versteht unter Dichte etwas anderes», sagt Baudirektor Markus Kägi, «manche sehen gleich Hongkong vor sich. Wir wollen zeigen, dass man darunter nicht nur Dichte-Stress verstehen kann, sondern auch Dichte-Qualität.»

Die Wanderausstellung ist zwischen September 2014 und April 2015 an elf Standorten im Kanton Zürich jeweils für zwei Wochen zu sehen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von p.Bürger, Schaffhausen
    Viele liegen mit ihrer Analyse falsch.Das,was der Kanton hier tut,ist dringend nötig!Allzu viele Menschen wissen nicht,was verdichtetes Bauen bedeutet & schnell wird der Bogen zur MEI/ECOPOP gespannt.Auch sie tun dies,offensichtlich in Ermangelung besseren Wissens.So trägt die innere Verdichtung z.B. & u.a.auch dazu bei,dass ungenutzte Dachgeschosse endlich ausgebaut werden, Aufstockungen vorgenommen & näher an Grenzen gebaut werden kann.Ich empfehle dringend:Ausstellung besuchen lohnt sich!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von M. Steiner, Wintetrhur
      Durch Kommentarwiederholungen wird's leider nicht richtiger...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von E. Waeden, Kt. Zürich
    Dazu fällt mir nur ein: Massentierhaltung & Tiere in enge Käfige eingesperrt. Übereinander, nebeneinander, in einander, untereinander gestapelt. Nein danke!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von P.Bürger, Schaffhausen
    W.Pip,sie liegen mit ihrer Analyse falsch.Das,was der Kanton hier tut,ist dringend nötig!Allzu viele Menschen wissen nicht,was verdichtetes Bauen bedeutet & schnell wird der Bogen zur MEI/ECOPOP gespannt.Auch sie tun dies,offensichtlich in Ermangelung des Fachwissens.So trägt die innere Verdichtung z.B. & u.a.auch dazu bei,dass ungenutzte Dachgeschosse endlich ausgebaut werden, Aufstockungen vorgenommen & näher an Grenzen gebaut werden kann.Ich empfehle dringend:Ausstellung besuchen lohnt sich!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen