«Dieser Preis ist der Höhepunkt unserer Karriere»

Sie waren die lautesten Gewinner der Swiss Music Awards: Die Winterthurer Band Eluveitie gewann in der Kategorie «Beste Live-Band». Seit zwölf Jahren sind sie mit ihrem englisch und keltisch gesungenen Hardrock unterwegs - von London bis Peking.

Eluveitie: Das ist brachialer Hardrock, angereichert mit keltischen Einflüssen. So spielt die Band neben typischen Rockinstrumenten auch mit Fidel, Drehleier und Dudelsack. Der Gesang ist englisch und keltisch. «Diese Kombination macht uns aus», sagt Schlagzeuger und Gründungsmitglied Merlin Sutter im Interview mit dem «Regionaljouranl Zürich Schaffhausen».

Das Traditonelle und das Extreme hätten bei Eluveitie denselben Stellenwert. Das zeige sich auch auf der Bühne. «Diese Kombination brachte uns schliesslich auch den Award», ist Sutter überzeugt. Der Preis sei der bisherige Höhepunkt ihrer Karriere.

«Sind nicht wütend, sondern einfach voll dabei»

Dass der ungewohnte Sound für viele Ohren seltsam klingt, wissen Eluveitie. «Aber wir sind nicht wütend und wir wollen nicht Krach machen», meint Bassist Kai Brehm. «Wir sind einfach mit vollem Herz dabei.» Sängerin Anna Murphy freut sich ebenfalls über den Preis, zeigt sich aber auch selbstbewusst: «Wir haben zehn Jahre dafür gearbeitet - wir haben den Preis verdient.»

Video «Eluveitie freuen sich über ihren Award» abspielen

Eluveitie freuen sich über ihren Award

2:13 min, vom 7.3.2014

Eluveitie Video: A Rose For Epona