Doch noch ein Piano für Klavier-Rambo Jamie Cullum gefunden

Der langjährige Instrumenten-Verleiher des Schaffhauser Musikfestivals «Stars in Town» wollte keinen Flügel für den britischen Superstar zur Verfügung stellen. Aus Angst, das Instrument könnte kaputt gehen.

Jamie Cullum in Aktion. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zugegeben: Manches Piano überlebt ein Konzert mit Jamie Cullum nicht. Keystone

Nicht jeder empfindet es als grosse Ehre, wenn er einem Superstar für ein Konzert sein Musikinstrument ausleihen darf. Vor allem dann nicht, wenn die Chance besteht, dass das Instrument dabei zerlegt werden könnte.

Und das stellte die Organisatoren des Festivals «Stars in Town», das im August in Schaffhausen stattfindet, vor ein Problem.

Der langjährige Instrumenten-Verleiher wollte keinen Flügel für Superstar Jamie Cullum zur Verfügung stellen. Cullum ist nämlich bekannt dafür, dass er die Pianos während seiner Konzerte malträtiert und auch auf ihnen tanzt.

So mussten die Festival-Organisatoren ein Piano suchen und sind unterdessen anderweitig fündig geworden, wie Festival-Sprecher Thomas Hauser am Dienstag gegenüber «Regionaljournal Zürich Schaffhausen» bestätigte: «Jamie Cullum kann in Schaffhausen spielen. Wir haben ein Instrument. Und wir sind gut versichert.»