«Draussen sein und trotzdem ein Zuhause haben»

Der Zürcher Zelthersteller Spatz steht seit einem Jahr unter einer neuen Leitung. Inhaber Marc Jansen möchte am Bewährten festhalten. Er sehnt sich aber nach einem geeigneteren Standort und auch die Verkaufszahlen haben sich noch nicht nach Wunsch entwickelt.

Der Besitzer vom Zelthersteller Spatz, Marc Jansen, in der Werkstatt im Zürcher Seefeld. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Er möchte sein kleines Zeltreich entstauben: Marc Jansen von Spatz. SRF

Die legendären Spatz-Zelte aus der Stadt Zürich werden immer noch in einem Wohnhaus hergestellt und verkauft. Schon als Marc Jansen den kleinen Betrieb 2012 kaufte, kündigte er an, einen besseren Standort zu suchen. Ein Jahr später zeigt sich, dass dies nicht so einfach ist. So lange müssen er und seine 18 Angestellten auf engem Raum zusammenarbeiten.

«  Wir versuchen, jeden Quadratmeter auszunützen. »

Marc Jansen
Inhaber Spatz-Zelte

Marc Jansen möchte sein kleines Unternehmen aber auch anderweitig entstauben. Die Zahl der Verkäufe sollen auf über 300 Zelte pro Jahr steigen und jedes Jahr soll die Marke mit einer neuen Erfindung aufwarten. Hier gibt es schon ein erstes Resultat: das Smart-Zelt, das auch in das Kleinstauto passt. Ein Prototyp davon stellte Spatz an einer Messer im Februar aus, die Produktion ist zur Zeit aber noch zu teuer.

Der Quereinsteiger ist angekommen

Zusatzinhalt überspringen

Mehr dazu am Radio

Mehr dazu am Radio

Heute im «Regionaljournal» um 17:30 Uhr auf SRF 1.

Mit dem Kauf der Firma Spatz durch Marc Jansen wurde eine neue Ära eingeleitet. Der Betrieb gehörte zuvor nämlich den Angestellten. Nach der Übernahme verliessen denn auch ein paar Mitarbeiter «ihre» Zeltfabrik.

Die, die geblieben sind, stehen aber hinter ihrem neuen Chef und akzeptieren, dass er nun alleine entscheidet. Und das, obwohl Jansen zuvor im Fleischhandel tätig war. Jansen selbst bleibt trotz einem eher harzigen ersten Jahr zuversichtlich, dass das Geschäft mit den fast unverwüstlichen Zelten aus Zürich wieder florieren wird.