Ein Velofest in Meilen

Die Tour de Suisse machte am Donnerstag in Meilen halt. Ein gelungener Anlass - dank wunderbarem Wetter, einem Schweizer Sieger und einem Dorf in Festlaune.

Ein Jahr lang hat die Gemeinde Meilen am Zürichsee geplant, seit 6 Uhr in der Früh hat sie aufgebaut, um am Donnerstagabend bereit zu sein für die Zieleinfahrt der Tour de Suisse-Radprofis.

Hunderte Fans jubelten, als der Schweizer Gregory Rast als erster über die Ziellinie fuhr. «Der Schwung, mit dem diese Radprofis vorbeifahren, das ist einzigartig», freut sich Heidi aus Meilen. «Sonst schaue ich nur am Fernsehen, jetzt sieht man richtig wie die schwitzen.»

Jung und alt, Velofans und Familien standen am Strassenrand. Und als die Velo-Profis längst im Ziel waren, feierten die Meilemerinnen und Meilemer im Festzelt weiter.

«Wir werden mit diesem Anlass zwar nicht Tausende von neuen Touristen nach Meilen locken, doch als Volksfest lohnt es sich - und für den Zusammenhalt der Meilemerinnen und Meilemer», sagt Gemeindepräsident Christoph Hiller gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen».