Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Eine Bieridee wird ausgezeichnet

Das Winterthurer Chopfab-Bier hat in der Schweiz in kurzer Zeit Kultstatus erlangt. Das hat nicht zuletzt mit der intelligenten Markenstrategie zu tun. Am Swiss Economic Forum wurden die Jungbrauer nun prämiert.

Legende: Audio Philip Bucher: «Unser Bier hebt sich ab» (10.6.2016) abspielen.
5:48 min

Die Doppelleu Brauwerkstatt behaupte sich in einem von grossen internationalen Playern dominierten Markt, begründete die Jury ihre Entscheidung. Auch der Frankenschock habe Geschäftsführer Philip Bucher und Vertriebsleiter Jörg Schönberg nicht von ihrem Weg abgebracht.

Die Winterthurer Brauerei setzt mit ihren Marken Chopfab und Doppelleu konsequent auf obergärige Craft Biere. Diese Bierart erfreut sich in vielen Ländern einer zunehmenden Beliebtheit und stellt zugleich das deutlich profitabelste Segment im Biermarkt dar.

Der Name hilft

Philip Bucher erklärte an der Verleihung des Jungunternehmerpreises den Vorteil, den insbesondere der ungewöhnliche Name Chopfab mit sich bringt. Anders als viele Kleinbrauereien müssten sie sich dadurch nicht auf einen lokalen Markt beschränken. Chopfab-Biere könnten auch in Basel getrunken werden, da kein Bezug zu Zürich suggeriert werde.

Der Jungunternehmerpreis des SEF ist mit 25'000 Franken dotiert.