Zum Inhalt springen
Inhalt

Zürich Schaffhausen «Eine Ehe mit Minderjährigen muss keine Zwangsheirat sein»

Im Kanton Zürich sind sieben minderjährige Frauen verheiratet. Sie alle sind zwischen 16 und 18 Jahre alt. Das steht in einer Antwort der Regierung auf einen Vorstoss aus dem Kantonsrat. Die dringliche Anfrage eingereicht hatten SVP, BDP und EDU. Sie forderten konkrete Zahlen zum Thema «Kinderehe».

Eine Frau im Hochzeitskleid sitzt in einem Stuhl und wird frisiert.
Legende: Bei Ehen von Minderjährigen oder bei Zwangsehen greift die Oberstaatsanwaltschaft ein. Keystone

In der Schweiz würden immer häufiger «Kinderehen» bei Flüchtlingen festgestellt, hielten Kantonsräte der SVP, BDP und EDU in ihrer Anfrage fest. Zahlen des Statistischen Amts bestätigen nun: Im Kanton Zürich leben sieben verheiratete Frauen zwischen 16 und 18 Jahren. Alle haben sie im Ausland geheiratet, keine von ihnen besitzt einen Schweizer Pass.

Oberstaatsanwaltschaft kann eingreifen

«Eine Ehe, die im Ausland geschlossen wurde, ist in der Schweiz grundsätzlich gültig», sagt Eva Vontobel, Rechtssekretärin beim Amt für Justiz. «Ist jedoch ein Ehepartner minderjährig, dann wird eine Anzeige eingereicht.» Die Oberstaatsanwaltschaft kann in einem solchen Fall beantragen, die Ehe für ungültig zu erklären. In Ausnahmefällen werde aber darauf verzichtet, so Vontobel weiter. Nämlich dann, wenn Kinder mit im Spiel seien und die Frau mittlerweile die Volljährigkeit erreicht habe.

Zwingend ungültig ist eine Ehe, zu der ein Ehepartner gezwungen wurde. «Eine solche Zwangsehe wird in jedem Fall für ungültig erklärt», sagt Vontobel. Die Zürcher Regierung hält in ihrer Antwort aber fest: «Eine Ehe mit Minderjährigen muss nicht zwingend eine Zwangsheirat sein.»

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.