Filippo Leutenegger will Stadtrat werden

FDP-Nationalrat Filippo Leutenegger hat am Sonntagabend
offiziell Interesse an einem Sitz im Zürcher Stadtrat angemeldet. Seine Kreispartei 7 + 8 hat ihn gemäss Mitteilung einstimmig vorgeschlagen.

Filippo Leutenegger spricht vor den Delegierten der FDP. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Will in den Zürcher Stadtrat: FDP-Nationalrat Filippo Leutenegger. Keystone

Mit dem erfahrenen Bundespolitiker solle das einseitige, links-grüne Übergewicht im Stadtrat korrigiert werden. «Das Übergewicht der linken Parteien ist keine gute Situation», sagte Leutenegger gegenüber dem Regionaljournal. Das schade der Wirtschaft und: «Es besteht die Gefahr, dass falsche Entscheide gefällt werden zulasten des Mittelstandes», meinte Leutenegger weiter.

Noch offen, ob Stadtpräsidiums-Kandidatur oder nicht

Noch offen lässt Leutenegger, ob er für das Stadtpräsidium kandidieren will. Das müsse die Partei entscheiden. Bis kommenden Sonntagabend können sich potenzielle Kandidaten bei der Partei melden.

Schon vor Leutenegger haben die FDP-Frauen Vera Lang als Kandidatin vorgeschlagen. Sie ist zurzeit Präsidentin des Schulkreises Glatttal.