Freinacht in der Kirche

Die Reformierten im Bezirk Horgen feierten Pfingsten mal anders. Mit singen, tanzen, essen, Theater und einer Freinacht. Mal was Neues statt leere Bänke während des Pfingstgottesdienstes, erhofften sich die Organisatoren.

Pfingsten mal anders: Gemeinsames Singen beim grossen Gospel-Gottesdienst in Adliswil. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Pfingsten mal anders: Gemeinsames Singen beim grossen Gospel-Gottesdienst in Adliswil. zvg

«Wir wollten den Pfingstgeist neu wehen lassen», sagt Ernst Hörler. Der Pfarrer aus Wädenswil ist einer der Väter der «Pfingsten16 – himmlische Festtage». Pfingsten sei dasjenige christliche Fest, mit dem die Leute am wenigsten anfangen könnten.

Es gebe keine Christbäume, keine Ostereier, keine Symbole. «Es geht um den heiligen Geist und da weiss man nicht wie und wo der wirkt.»

Das wollten die reformierten Kirchen mit ihren diversen Anlässen aufzeigen – vom Kinderkonzert mit Andrew Bond über die Pfingstwanderung bis zur Freinacht in der Kirche Thalwil.

«Mehr Leute als sonst gekommen»

Hörler zieht eine positive Bilanz. Es seien wohl eher mehr Leute gekommen als sonst, «vor allem Leute, die mal in einer anderen Gemeinde schauen wollten, wie dort Pfingsten gefeiert wird», erklärte er gegenüber dem «Regionaljournal».

Hörler hofft deshalb, dass der Anlass wiederholt werden kann. Ob das bereits an Pfingsten 2017 der Fall sein wird, sei jedoch noch offen.