Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Gilt die Ehe nur für Mann und Frau?

Der Begriff «Ehe» soll nicht nur den Lebensbund zwischen Mann und Frau bezeichnen. Dies hat das Zürcher Kantonsparlament entschieden. Zu einer Volksinitiative der EDU, die den Ehebegriff schützen wollte, sagte es deutlich Nein.

Hochzeitspaar in Kirche
Legende: Soll der Begriff der Ehe nur für Mann und Frau gelten? Nein, sagt der Zürcher Kantonsrat. Keystone

Die Ehe sei etwas zwischen Mann und Frau, nicht mehr und nicht weniger, findet die EDU. Sie will dies so in die Kantonsverfassung schreiben. Die vielen Diskussionen über andere Lebensformen gefährdeten das Grundrecht auf Ehe, argumentierte die EDU in der Ratsdebatte.

Der Mehrheit der Parteien ging dies zu weit. Sie störten sich vor allem daran, dass die Verbindung gleichgeschlechtlicher Paare nicht mehr als Ehe definiert werden sollte. Die GLP verband den Begriff der Ehe ganz allgemein mit jenem der Liebe, unabhängig vom Geschlecht. Selbst die Kantonalzürcher CVP-Fraktion war gegen das Ansinnen, obwohl ihre Schweizer Mutterpartei mit der – erfolglosen – Vorlage zur Heiratsstrafe noch vor kurzem etwas Ähnliches versucht hatte.

Heute können wir aus Liebe heiraten, und nur aus Liebe.
Autor: Jörg MäderZürcher Kantonsrat GLP

Einzig die SVP unterstützte das Anliegen der EDU. Durch die Neudefinition des Begriffs der Ehe werde ja niemand diskriminiert, argumentierte sie. Der Rat lehnte die Volksinitiative mit 110 zu 52 Stimmen schliesslich deutlich ab. Nun muss das Zürcher Stimmvolk entscheiden, wie es die Ehe künftig definieren will.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger (robo)
    Wenn sich zwei Frauen oder zwei Männer lieben und zusammen im gleichen Haushalt leben, ist das im heutigen Jahrhundert problemlos zu akzeptieren. Wenn aber solche Lebensgemeinschaften einer normalen Ehe zwischen Mann und Frau (die es ja braucht, um Kinder zu bekommen!) genau gleich gesetzt werden, kann man sich schon seine Gedanken machen! Hoffentlich zeigt die Volksabstimmung ein anderes Bild, als das Resultat 110 zu 52 im Zürcher Kantonsrat!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen