Jetzt wird der Galgenbuck unterhöhlt

Es ist das grösste Bauprojekt im Kanton Schaffhausen: der 240 Millionen Franken teure Galgenbucktunnel. Die Bauarbeiten laufen zwar schon seit einiger Zeit - aber erst heute ging es mit dem eigentlichen Ausbruch des Tunnels los.

Feierliche Anschlagfeier beim Galgenbuck. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Feierliche Anschlagfeier beim Galgenbuck. SRF

Spätestens 2019 soll der über einen Kilometer lange Galgenbucktunnel den Schaffhauser Klettgau direkt mit dem Autobahnanschluss Schaffhausen-Süd verbinden.

Doch davon ist dieses Riesenprojekt derzeit noch weit entfernt. In den letzten zwölf Monaten fanden zwischen Neuhausen und Beringen die Vorarbeiten statt. Nun wird am Galgenbuck gesprengt und der eigentliche Tunnel ausgebrochen.

Der Bau ist gesegnet

Am Donnerstag war der offizielle Start des Tunnelbaus. Vertreter des Kantons und der Gemeinden feierten mit den beteiligten Ingenieuren, Unternehmern und Arbeitern. Einer der Höhepunkte war die Segnung der Schutzpatronin der Tunnelbauer: der Heiligen Barbara.

Geladene Gäste und Mineure beobachten den «Tunnelanschlag» beim Galgenbuck. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Geladene Gäste und Mineure beobachten den «Tunnelanschlag» beim Galgenbuck. SRF

Der Schaffhauser Regierungsrat und Baudirektor Reto Dubach unterstrich die grosse Bedeutung des Tunnels - nicht nur für die Gemeinde Neuhausen, die vom, Durchgangsverkehr entlastet wird. «Die Wohn- und Gewerbegebiete im Klettgau bekommen durch die bessere Anbindung echte Entwicklungsmöglichkeiten.»