Zum Inhalt springen

Jöö-Effekt garantiert Vier Jungwölfe tapsen im Zoo Zürich durchs Gehege

Die ersten Gehversuche haben die vier Welpen des Wolfspaars inzwischen hinter sich. Ihre Neugier und ihren Spieltrieb bringe sie dazu, ihre Höhle immer öfters zu verlassen, schreibt der Zoo Zürich in einer Mitteilung.

Ein Jungwolf bei einem Heul-Versuch in der Anlage des Zoo Zürich.
Legende: ZVG Zoo Zürich/Enzo Franchini

Lange hielt das Wolfspaar den Nachwuchs verborgen. Die Jungtiere kamen nämlich in einer selbstgegrabenen, unzugänglichen Höhle zur Welt und das bereits Anfang Mai. Erst als die Mutter die fünf Welpen in eine andere Höhle mit Kameraeinblick gezügelt hatte, sei sich der Zoo über den Nachwuchs sicher gewesen.

Eines der fünf Jungen habe man «aus medizinischen Gründen zwischenzeitlich verloren», heisst es in der Mitteilung weiter.

Vier der ursprünglich fünf Jungtiere haben die ersten Wochen überstanden.
Legende: ZVG Zoo Zürich/Peter Bolliger

Drei der vier Jungtiere sind Männchen, wurden markiert und entwurmt – der vierte Welpe habe sich bislang dem Zugriff durch die Tierpfleger entzogen. So oder so halten die kleinen Rabauken ihre Eltern ganz schön auf Trab: Nur schon wegen des zusätzlichen Futters, das angeschleppt werden muss.

Die Wolfsmutter beim Liebkosen eines ihrer Welpen.
Legende: ZVG Zoo Zürich/Peter Bolliger

Es ist der erste Nachwuchs bei den Mongolischen Wölfen im Zoo Zürich seit 2013.

Zwei Jungwölfe posieren sich aneinanderwschmiegend vor der Kamera.
Legende: ZVG Zoo Zürich/Enzo Franchini

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.