Junge Männer schnuppern Krippenluft

Kinder in der Krippe betreuen, das können Männer genau so gut wie Frauen. Trotzdem gibt es nur wenige männliche Kleinkinderbetreuer. Der Dachverband der Schweizer Männer- und Väterorganisationen veranstaltet deshalb Schnuppertage eigens für junge Männer.

Er arbeitet gerne mit Kindern zusammen: Sekschüler Alan mit Kids im Waldkindergarten Witikon. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Er arbeitet gerne mit Kindern zusammen: Sekschüler Alan mit Kids in der Zürcher Waldkrippe «WaKiTa». SRF

An drei Mittwochnachmittagen können junge Männer selbst erleben, wie es ist, in einer Kinderkrippe zu arbeiten.

In Zürich bietet zum Beispiel die Waldkrippe «WaKiTa» diese Möglichkeit. «Die Kinderbetreuung ist bislang eine Frauenwelt. Dabei wäre es gerade auch für Jungs wichtig, dass sie auch männliche Vorbilder haben in der Krippe. Das würde die Realität besser abbilden», findet der Zürcher Sozialpädagoge Lu Decurtins, der das Schnupperangebot in der Stadt Zürich auf die Beine gestellt hat und es betreut.

Viele Anmeldungen

Mehr als 30 Schüler haben sich gemeldet. «Mit so vielen habe ich nicht gerechnet. Erstaunlich», so Decurtins gegenüber dem «Regionaljournal Zürich Schaffhausen». Wie ein Augenschein bei strömendem Regen in der Waldkrippe zeigt, gefällt die Tätigkeit den jungen Männern. «Ich find's cool», erklärt etwa der 14-jährige Sekschüler Alan.