Kanton Schaffhausen wird Beizer

Der Kanton Schaffhausen kann das Restaurant Park am Rheinfall kaufen. Dies hat der Kantonsrat am Montag mit 38 zu 7 Stimmen beschlossen. Gegen den Kauf sprach sich eine Minderheit der SVP-Fraktion aus.

Blick aufs Restaurant mit Leuten davor. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Restaurant Park wurde in den 51 Jahren seines Bestehens mehrfach umgebaut. ZVG

Bislang war das über 50-jährige Restaurant im Besitz der Kantonalen Pensionskasse Schaffhausen. Weil die Liegenschaft nicht mehr in das PK-Portfolio passt, will sie das Restaurant samt 4200 Quadratmeter Grundstückfläche verkaufen. Dies führte im Kantonsparlament zu Diskussionen. Warum wolle eine Pensionskasse überhaupt ein Objekt verkaufen, wenn es doch Rendite abwerfe, wollte SVP-Kantonsrat Thomas Hurter wissen.

Umstritten war auch der Kaufpreis in Höhe von vier Millionen Franken, den der Kanton Schaffhausen an die Pensionskasse bezahlen will. SP-Vertreter Renzo Loiudice argumentierte aber, der Kauf des Restaurants sei eine «Riesen-Chance» fürs Rheinfallgebiet.

Es gehöre zwar nicht zur Kernaufgabe des Kantons, ein Restaurant zu betreiben, sagte René Sauzet für die FDP-/CVP-Fraktion. Der Kauf sei aber von strategischer Bedeutung.

«Guter Kauf»

Diese betonte auch Baudirektor Reto Dubach (FDP). Mit dem Kauf werde die letzte Lücke geschlossen und die Einflussnahme der öffentlichen Hand am Rheinfall gesichert. Damit werde nun die Vermarktung der Gesamtdestination möglich. Alle gastronomisch genutzten Flächen auf der Schaffhauser Seite des Rheinfalls und die Rheinfallschifffahrt werden ab 2015 durch die Rheinfall Betriebs AG geführt.