Zürcher Ferienangebot Kreativität anstatt Skifahren

Experimentieren, basteln oder klettern: Schulkinder, die nicht in die Sportferien verreisen, müssen sich nicht langweilen. Die Stadt Zürich bietet auch dieses Jahr für fast jedes Interesse einen Kurs an.

Zwei Paar Füsse in der Luft von Kindern, die Trampolin springen Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auch Sport gehört zum Angebot der Stadt Zürich für daheimgebliebene Kinder Keystone

Die Stadt Zürich bietet auch dieses Jahr während der Sportferien den daheimgebliebenen Kindern ein buntes Programm. So können Kinder modellieren, filzen, basteln, experimentieren, Magnet-Hockey spielen oder einen Trickfilm herstellen.

Die Durchgeführt werden die Kurse von den Gemeinschaftszentren (GZ) oder von Quartiertreffs. Das Ferienangebot sei immer sehr gut besucht, sagt Sabine Schenk, Geschäftsführerin der Stiftung Zürcher Gemeinschaftszentren.

Besonders beliebt bei den Kindern sind neue Angebote, wie «Experimentieren und Fehler machen». Kinder können in diesem Kurs zum Beispiel einen Kuchen mit Salz anstatt mit Zucker backen.

Viele Kurse und Workshops sind bereits ausgebucht. Aber es gibt immer Kurse mit freien Plätzen und es gibt auch Angebote, die Kinder spontan besuchen können.