Zum Inhalt springen

Zürich Schaffhausen Leinenzwang an der Limmat - Stadt Zürich gibt nach

Der Widerstand gegen die Leinenpflicht am Limmatufer und in den Limmat-Auen auf der Werdinsel zeigt Wirkung. Die Stadt Zürich hat die Schilder, die diese Leinenpflicht vorschreiben, abmontiert - mindestens vorläufig.

Zwei Jogger rennen der Limmat entlang.
Legende: An der Limmat dürfen vorläufig auch die Hunde wieder frei springen. Keystone

Seit August standen entlang der Limmat und auf der Werdinsel Schilder, die den Leinenzwang für Hunde vorschreiben. Die Hunde-Partei hat sich dagegen mit einer Petition gewehrt und kann nun einen ersten Erfolg verzeichnen: Die Stadt Zürich hat diese Schilder abmontieren lassen mit der Begründung: Es fehlt noch an einer Rechtsgrundlage.

«Die Stadt hat da nicht sauber gearbeitet» gibt Annina Keller von Grün Stadt Zürich zu. Sie hätte nämlich diese Leinenpflicht zuerst öffentlich ausschreiben müssen. Dies möchte die Stadt Zürich nun nachholen.

Rekurs gegen Leinenpflicht

Wann diese Leinenpflicht öffentlich ausgeschrieben wird, ist noch unklar. Allerdings hat die Hunde-Partei bereits angekündigt, dass sie dagegen Rekurs ergreifen wird, um definitiv zu verhindern, dass die Schilder wieder montiert werden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von M. Steiner, ZH
    Köter gehören an die Leine. Alle. Überall. Punkt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ursula Zulauf, 8064 Zürich
    der Weg vom Werdhölzli am Kanal entlang wie auch vom Hönggerwehr bis zur Hängebrücke sind absolut keine Veränderungen also keine Auen gemacht worden und alles wurde mit der Leinenpflicht beschildert. Wieso kommt ihr nicht mal mit und nehmt euch Vorort mit Hündeler einen Augenschrein bevor die Leinenpflicht öffentlich ausgeschrieben wird? Uebrigens gilt das auch für die Werdinsel. Stellenweise Leinenpflicht wäre viel vernünftiger. Ansonsten muss ich annehmen dass es gar nicht um "sensible Gebi
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Dupont, Küsnacht
    Zeigt eindrücklich wie mächtig die Hundelobby ist, wenn selbst für die Mehrheit vernünftige Massnahmen rückgängig gemacht werden. Hunde vor Menschen scheint sich immer weiter durchzusetzen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hans Nötig, Watt
      @Urs: Vernünftige Massnahmen? Wer bestimmt was das ist? Von welcher Mehrheit schreiben Sie? Ein rücksichtsvolles Nebeneinander ist gut möglich. Zudem erfahre ich als Jogger und Biker Hunde und ein Grossteil der Hundehalter als freundliche und bereichernde Mitbenutzer des Limmatufers. Da gibt's viele andere die mit Littering & rücksichtslosem Verhalten (überlaute Musik, etc) mehr Schaden anrichten. Schwarze Schafe gibt's immer.Aber ein Totalverbot ist alles andere als tolerant & inakzeptabel.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen