Mehr Bewegung für Kleinkinder: Guter Start für «Purzelbaum»

In zwölf Kindertagesstätten hat die Stadt Zürich das Projekt «Purzelbaum» gestartet. Es animiert Vorschulkinder zu mehr Bewegung und einer gesunden Ernährung. Das funktioniert laut den Verantwortlichen bislang ganz gut.

Hüpfen, springen, klettern: In der Altstetter Kinderkrippe «Wirbelwind» wird Bewegung gross geschrieben. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hüpfen, springen, klettern: In der Altstetter Kinderkrippe «Wirbelwind» wird Bewegung gross geschrieben. SRF

Vor neun Monaten ist das neuartige Bewegungsprojekt in zwölf Kitas der Stadt Zürich gestartet. Die Verantwortlichen und die Beteiligten sind mit den bisherigen Erfahrungen zufrieden, wie sich bei einer Medienorientierung am Montagmorgen in der Kinderkrippe «Wirbelwind» in Zürich-Altstetten zeigte.

Knochen stärken, Bewegung schulen

Die Mädchen und Buben im «Wirbelwind» haben die Möglichkeit zu klettern, zu springen und unter den Tischen durchzukriechen. «Das stärkt die Muskeln und die Knochen, und es schult die Beweglichkeit», sagt «Wirbelwind»-Leiterin Helene Bögli.

Vor allem für jene Kinder, die in engen Wohnverhältnissen mit wenig Aussenraum lebten, sei es sehr wichtig, dass sie sich in den Kitas häufig und vielfältig bewegen können, sagte Daniel Frey, Direktor der Stadtzürcher Schulgesundheitsdienste an der Medienkonferenz. Ebenso wichtig sei es, dass sich die Kinder ausgewogen ernährten.

Sendung zu diesem Artikel