Mehr Sicherheit für Velofahrer in Dübendorf

Es gibt so manche Kreuzung in Dübendorf, die für Velofahrerinnen und Velofahrer riskant ist. Das kantonale Amt für Verkehr und die Stadt wollen nun mit einem Konzept für mehr Sicherheit sorgen, etwa mit Velostreifen, die rot eingefärbt sind.

Ein rot eingefärbter Velostreifen in der Stadt Zürich Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Eigentlich sind solche Velostreifen gar nicht erlaubt. Jetzt prüft der Kanton Zürich dessen Wirksamkeit. Keystone

Die geplanten Massnahmen in der Stadt Dübendorf sind weder völlig neu noch besonders aufwändig zu realisieren. Trotzdem spricht Anselm Schwyn vom Zürcher Amt für Verkehr von einem Pilotprojekt. Der Grund dafür ist: bis heute ist nirgends überprüft worden, wie wirksam etwa rot eingefärbte Velostreifen sind. Gesetzlich sind diese Velostreifen in der Schweiz noch gar nicht erlaubt. Sind die Erfahrungen in der Stadt Dübendorf jedoch positiv, dürften in Zukunft auch andere Gemeinden im Kanton ganz legal Velostreifen rot einfärben.

In Dübendorf werden vorerst fünf Kreuzungen, die stark befahren sind, für Velofahrer sicherer gemacht. Was die eingefärbten Velostreifen bringen, wird unter anderem auch mit Kameras überwacht. Die Sicherheit soll aber auch verbessert werden, indem Velofahrer etwas weiter vorne beim Rotlicht anhalten können. Vor und nach der Testphase wird auch die Bevölkerung befragt.