Öffentlicher Verkehr Mit modernen Zügen von Schaffhausen nach Basel?

Am Rheinfall keimt die Hoffnung: Die Hochrheinstrecke der Deutschen Bahn soll endlich elektrifiziert werden.

Verdreckte Front einer Lokomotive mit dem Logo der Deutschen Bahn Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die dreckigen Dieselzüge der DB sollen auf der Hochrheinstrecke in 10 Jahren Geschichte sein. Keystone

Es ist die direkteste und schnellste Verbindung von Schaffhausen nach Basel: Die Hochrheinstrecke der Deutschen Bahn. Heute fahren dort aber nur klapprige alte Dieselzüge und halten den Fahrplan mehr schlecht als recht ein.

Schaffhausen und Basel drängen deshalb in Baden-Württemberg schon lange darauf, dass die Strecke elektrifiziert wird. Damit könnte nicht nur modernes Rollmaterial eingesetzt werden. Eine solche Modernisierung würde zwischen den beiden Städten den Halb-Stunden-Takt ermöglichen. Ausser schönen Worten passierte bisher aber nichts.

Endlich Tinte auf einem Papier

Am Mittwoch rückte der Traum von einer modernen Bahnverbindung zwischen Schaffhausen und Basel nun ein kleines bisschen näher: Im Beisein aller Beteiligten unterzeichneten die Deutsche Bahn und das Land Baden-Württemberg in Laufenburg einen Vertrag, der verspricht, dass die Elektrifizierung der Strecke nun endlich angepackt werden soll. Kostenpunkt des Vorhabens: 160 Millionen Euro. Wie die Kosten aufgeteilt werden, ist noch offen. Bis die ganze Strecke elektrisch betrieben werden kann, dürfte es noch zehn Jahre dauern.