Neuer Wind bei den Flyers

Heute starten die Kloten Flyers in die neue Spielzeit. Nach der enttäuschenden Saison 2014/15 hat sich im Zürcher Unterland einiges geändert.

Die Spieler der Kloten Flyers hocken auf dem Eis und schauen auf eine Tafel. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Sean Simpson gibt die Richtung vor: die Flyers während ihrer Saisonvorbereitung. Keystone

Die Kloten Flyers wollen die verpatzte Saison vergessen machen. Dafür wurde im Unterland einiges unternommen. Die wichtigste Veränderung betrifft den Eigentümer. Der ehemalige Präsident Philippe Gaydoul hat seine Aktienmehrheit an eine kanadische Investorengruppe verkauft.

Das eröffne dem Verein neue Möglichkeiten, so SRF-Hockeyexperte Christian Weber: «Die finanziellen Mittel sind jetzt vorhanden. Man merkt, dass da und dort etwas gemacht wird. Es ist neuer Wind im Verein.»

«  Kloten spielte letztes Jahr unter seinem Wert. Die Spieler wollen zeigen, dass es auch anders geht. »

Christian Weber
Eishockey-Experte SRF

Zudem haben die Kloten Flyers mit dem EHC Winterthur ab dieser Spielzeit ein Partnerteam. Dadurch kann der Trainer Sean Simspon stärker variieren. Überzählige Spieler aus dem Kader nach Winterthur schicken oder umgekehrte Talente ins Team holen.

Christian Weber ist daher überzeugt, dass die Kloten Flyers diese Saison positiv überraschen werden. «Die Flyers haben eine sehr gute Mannschaft. Das Team verfügt über alles, was es braucht.»