De Himmel vo Züri Nostalgie und wunderbare Lieder im Sommertheater Trittligasse

Wenn bekannte Zürcher imitiert werden, ist es besonders lustig. Das Sommertheater in der Zürcher Altstadt begeistert das Publikum. Nur das Wetter spielt noch nicht immer mit.

Ein Mann in rotem Mantel und mit Hut von hinten spricht in das Publikum - im Publikum gespannte Gesichter. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das Publikum ist begeistert und voll dabei: Die Neuauflage der Trittligass kommt an. Keystone

Wenn in der Trittligasse mitten in der Zürcher Altstadt das Lied «Mis Dach isch de Himmel vo Züri» angestimmt wird, dann schmelzen im Publikum die Herzen. Im Original-Freilichttheater «Trittligass» hatten sich in den 60-er Jahren Ruedi Walter, Margrith Rainer und Jörg Schneider über Zürich lustig gemacht und politische Seitenhiebe ausgeteilt.

Auch bei der Neuauflage des Cabaret-Spektakels ein halbes Jahrhundert später witzelt das Ensemble rund um Christian Jott Jenny über seine Heimatstadt. Zielscheiben sind zum Beispiel der Zürcher Polizeisprecher Marco Cortesi oder der Obdachlosenpfarrer Ernst Sieber. Wirklich bissig sind die Witze nicht. Aber die Auftritte von Walter Andreas Müller sind grandios, und die Musik bezaubert.

(hugk, Regionaljournal Zürich Schaffhausen, 17.30 Uhr)